Chris Wiesendanger

Pianist und Komponist. Geboren in Zürich, lebt und arbeitet dort.
In seinen zahlreichen Projekten entwickelt er Formen an den Grenzen von Komposition und Improvisation. Der Fokus seiner Arbeit liegt auf den Themenfeldern Stille und Aktion, Gesten, Bewegung, Präsenz, Energie, Haltung und Konzentration.

Seine Werke entstehen aus der Auseinandersetzung mit der Jazztradition, Neuer Musik, Rockmusik, Elektronischer Musik und Musique Concrète, und klassisch japanischer Musik.

In der Musik von Chris Wiesendanger stehen Konzentration und Präsenz im Zentrum. Aus diesem ruhenden Zentrum heraus entfaltet sich Polyphones und Polyrhythmisches. Vielschichtige Klangstrukturen und Ueberlagerungen von Bewegungsabläufen stehen im Gegensatz zu Leere und offenem Raum. Die Musik breitet sich aus, erzeugt Resonanz, bringt Veränderung hervor, und kehrt ins Verstummen zurück.

Nationale und Internationale Konzerttätigkeit.

Zu seinen Working Bands gehört ein Ensemble in Tokyo mit den japanischen Musikern Taiichi Kamimura (Saxophon) und Tetsu Saito (Kontrabass), und erweitert durch traditionelle, japanische Instrumente, Taiko und Sho.

Seit 2012 spielt er im Trio mit dem deutschen Gitarristen Frank Möbus und dem amerikanischen Schlagzeuger Gerry Hemingway.

Eine weitere Working Band ist das seit dem Jahr 2000 existierende Trio WWU, mit Christian Weber (Kontrabass) und Dieter Ulrich (Schlagzeug). Von Trio WWU ist die CD “We Concentrate” (2006 HatOLOGY 626) erhältlich.

Im Dezember 2015 nahm er im Trio mit den beiden amerikanischen Musikern Ben Street (Kontrabass) und Jeff Ballard (Drums) eine CD auf. Das Album „Au clair soleil, je chante à pleine voix“ erschien im Sommer 2016.

Chris Wiesendanger spielt auch seit längerer Zeit Solokonzerte.
Erschienen ist im Jahr 2015 die CD „Acoustic Solo Piano Works Vol.1“. Im Oktober 2017 arbeitet er an seiner zweiten Solopiano Aufnahme. Das neue Album “Acoustic Solo Piano Works Vol.2” ist seit Januar 2019 erhältlich.

Als Komponist im Bereich Neue Musik schreibt er Werke für Kammerbesetzungen, Soloinstrumente und Lieder.
Im Jahr 2012 UA des Liederzyklus „Wie ein Band aufrollen und ins Feuer werfen“ (basierend auf mittelalterlichen japanischen Tanka und Haiku Texten) zusammen mit dem Ensemble für Neue Musik Zürich, der Sängerin Sonoe Kato und dem Kontrabassisten Christian Weber. Im Februar 2017 UA “Komposition für 2 Geigen” und “Versus – Komposition für Solostimme und Trommel (von der Sängerin selber gespielt)”.

Chris Wiesendanger ist Dozent an der Musikhochschule ZHdK Zürich. Die langjährige Lehrtätigkeit ist für sein musikalisches Schaffen von grosser Wichtigkeit. Fragestellungen zur Vermittlung von Improvisation und zum Thema Ueben haben einen unmittelbaren Einfluss auf sein Schaffen.