Foto: Ayse Yavas, Zürich

Harry White

Der amerikanische Saxophonist Harry White hat bei Paul Cohen, Lawrence Gwozdz und dem Saxophonpionier Sigurd Rascher studiert.

Die Jahre zwischen 1990 und 2001, in denen Harry White Altsaxophon im „Raschèr Saxophone Quartet“ spielte, betrachtet er als prägende musikalische Erfahrung. Als Mitglied des Quartetts spielte er zahlreiche Uraufführungen von Komponisten wie Luciano Berio, Philip Glass und Sofia Gubaidulina, und er trat in den bedeutendsten Sälen Europas und der USA auf: Carnegie Hall und Lincoln Center New York, Kennedy Center Washington D.C., Philharmonie Berlin, Royal Festival Hall London, Opera Bastille Paris, usw.

Zahlreiche CD-Einspielungen von ihm u.a. für Philips und Deutsche Grammophon sind regelmässig bei DRS 2, Deutschlandfunk Berlin, Radio Stephansdom Wien, NDR Hamburg, SWR Baden-Baden zu hören.

Als Orchestersaxophonist spielte er in vielen namhaften Orchestern, u.a. im Tonhalle-Orchester Zürich, in der Philharmonia Zürich, im SWR Symphonieorchester und in den Berliner Philharmonikern.

Er pflegt eine langjährige Zusammenarbeit mit den beiden Pianisten Hans Adolfsen und Edward Rushton.

Er unterrichtet Saxophon an Musikschule Konservatorium Zürich.