Karolina Öhman

Die schwedische Cellistin Karolina Öhman tritt international als Interpretin zeitgenössischer Musik auf und möchte Menschen ein Interesse für Gegenwartsmusik nahe bringen. Sie hat solistisch und kammermusikalisch zahlreiche Werke zur Uraufführung gebracht in Orten wie der Queen Elisabeth Hall London, am Festival Archipel Genf, Festival Exstension Paris und bei der Société de Musique Contemporaine Lausanne. Karolina trat als Solistin auf mit Cellokonzerten von Henri Dutilleux, Luciano Berio und Dieter Ammann mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester Basel und dem Ensemble Namascae. Sie ist Mitglied bei den Curious Chamber Players Stockholm und beim Ensemble NeuverBand Basel seit 2012 und spielte als Gast beim Pariser Ensemble Intercontemporain, Ensemble Phoenix Basel, Collegium Novum Zürich und Ensemble Scenatet Dänemark. Karolina studierte bei Torleif Thedéen, Thomas Demenga und Thomas Grossenbacher und schloss sowohl mit einem Solistendiplom als auch einem spezialisierten Master in zeitgenössischer Musik ab. Sie war Stipendienpreisträgerin der Darmstädter Ferienkurse 2010 und gewann im selben Jahr den 1. Preis beim ZHdK-Wettbewerb für zeitgenössische Musik. 2013 erhielt Karolina den 1. Preis beim «Concours Nicati – Concours d’intérpretation de musique contemporaine». Daneben erhielt sie verschiedene Stipendien, u.a. von der Pierino Ambrosoli Foundation Zürich und der Ernst Göhner Stiftung und wurde 2010 in die Konzertvermittlung des Migros-Kulturprozents aufgenommen. Karolina ist seit 2014 Mitglied des Mondrian Ensembles und lebt in Basel.