Eriko Kagawa

Eriko Kagawa ist in Tokyo geboren. Sie beginnt mit 3 Jahren Klavier zu spielen und konzertiert schon als kleines Kind eifrig. Mit 13 Jahren tritt sie ins katholische Gymnasium Futaba ein, wo sie das Abitur ablegt. Anschliessend studiert sie an der Musikhochschule Musashino. Mit 23 Jahren setzt sie ihre Studien in Dresden bei Prof. Gerhard Berge fort. In Winterthur, in der Klasse von Christoph Lieske, legt sie das Solistendiplom ab. Als sie 33 Jahre alt ist, kommt ihre Tochter Satomi zur Welt. Sie unterrichtet in Schaffhausen und Zürich, und tritt regelmässig als Solistin und Kammermusikpartnerin von bedeutenden Schweizer Musikerinnen und Musiker in Europa und Japan auf. Seit sie 43 jährig ist, wirkt sie mehr und mehr auch in Aufführungen zeitgenössischer Musik, in musiktheatralischen und musikalisch-literarischen Projekten: unter anderem eine George Sand-Hommage mit Graziella Rossi und Auftritte mit Franz Hohler, Thomas Hürlimann, Thilo Krause, Hugo Loetscher, Adolf Muschg und Urs Widmer. Sie veröffentlichte drei CD-Alben mit dem Cellisten Jürg Eichenberger. Sie unterrichtet an der Zürcher Hochschule der Künste, wo sie auch als Begleiterin wirkt. Sie ist mit dem Liedbegleiter und Komponisten Daniel Fueter verheiratet.