Stephanie Haensler

Stephanie Haensler erhielt ihre Ausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) in den Fächern Violine (Prof. Robert Zimansky) und Komposition (Prof. Isabel Mundry).
Ein grosses Interesse gilt dem Dialog und den Berührungspunkten zwischen historischer und aktueller Musik, denen sie sich als Komponistin und Interpretin in verschiedenen Projekten anzunähern versucht.
Als Komponistin hat sie Auftragswerke für das Ensemble TaG, die Camerata Zürich, das Davos Festival u. a. geschrieben. Ihre Werke werden international aufgeführt, z. B. am Huddersfield contemporary music festival, an der Salz-burger Biennale, oder am Boston conservatory festival of new music.
2016 war sie mit dem Projekt Mnemo/scene: Echos bei der Münchener Biennale für Musiktheater vertreten.
Stephanie Haensler ist Preisträgerin des Kompositionswettbewerbs des Lucerne Festivals / Sonart 2016, erhielt den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb der ZHdK 2013 und war 2012 Hauptpreisträgerin des 1. Zuger Kompositions-preises. 2019 wurde sie mit einem Werkbeitrag des Aargauer Kuratoriums ausgezeichnet.
Als Geigerin spielt Stephanie Haensler in verschiedenen Kammermusik-formationen, etwa im Duo mit dem Pianisten Urs Walter.
Sie unterrichtet Violine an der Musikschule MUT und der Kantonsschule Wettingen.