Ursula Sarnthein

Ursula Sarnthein, geboren in Deutschland, studierte Violine in Köln und Kopenhagen bei Prof. Gorjan Košuta und Elisabeth Zeuthen Schneider. Begeistert vom dunklen Klang der Bratsche studierte sie anschliessend Bratsche bei Prof. Nora Chastain in Zürich und wechselte von der 2. Violine ins Bratschen-Register des Tonhalle-Orchesters Zürich. Ursula Sarnthein ist Preisträgerin des Kiwanis-Kammermusik-Wettbewerbs Zürich. Neben dem Spielen ist der Kontakt zum Publikum ihre Leidenschaft: In spannenden Einführungen macht sie die Musik auch mit Worten lebendig.

Ursula Sarnthein spielt die Stradivari-Bratsche „Gibson“ von 1734.

Das in Zürich beheimatete Trio Oreade erweckt mit seinem spannungsreichen und fantasievollen Spiel die Meisterwerke der Wiener Klassik ebenso zum Leben wie die virtuose Musik der frühen Moderne und der Neuzeit.
Das Ensemble gewann mehrere Preise: Beim Internationalen Wettbewerb für Streichtrio in München 2012 wurde es mit dem 1. Preis ausgezeichnet, ein zweiter Preis wurde nicht vergeben. 2014 gewann das Trio den Kammermusik-Wettbewerb der August-Pickhard-Stiftung Basel, und im Januar 2018 erhielt das Ensemble eine Goldmedaille beim „1st International Music Competition Vienna“.

Es präsentierte sich an renommierten Kammermusikreihen und gab unter anderem im Mai 2014 sein vielbeachtetes Debüt in der Tonhalle Zürich sowie 2016 beim Menuhin-Festival Gstaad. 2015 erschien die erste CD des Trio Oreade: „Debut“ mit Werken von Beethoven, Schubert, Martinů und Françaix ist auch auf DVD erhältlich und wurde von der Presse hoch gelobt.

Das Ensemble studierte von 2013-2015 bei Rainer Schmidt (Hagen-Quartett) in Basel. Weitere wichtige künstlerische Impulse bekam das Ensemble u.a. von Ferenc Rados, Heinrich Schiff und Giovanni Antonini.
Das musikalische Schaffen der drei Musikerinnen ist breit gefächert. Neben ihrem künstlerischen Schwerpunkt im Trio Oreade sind sie Mitglieder in renommierten Orchestern und widmen ihre Zeit neben der Kammermusik auch dem Unterrichten, u.a. bei Kammermusik- und Meisterkursen.

Seit Herbst 2017 spielt das Trio auf Instrumenten von Antonio Stradivari, großzügige Leihgaben der Stradivari-Stiftung Habisreutinger.

www.trio-oreade.ch