Die intimste Form des Musizierens: das Singen

Nichts in der Musik ist so intim und löst so viel Nähe aus wie die menschliche Stimme.

Und das nicht nur für die Zuhörer. Auch für die Ausführenden ist das Singen wohl die intimste und direkteste Form des Musizierens. Es gibt kein “schützendes Instrument” zwischen Musizierenden und Publikum. Singende sind selbst das Instrument.

Jeder von uns kennt den Unterschied zwischen Singen und Sprechen und weiss, wie viel einfacher es ist, vor vielen Menschen zu sprechen, als vor einer kleinen Gruppe ein Lied zu singen. Aber was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen Singen und Sprechen? Haben wir denn beim Sprechen keine Melodie? Und beim Singen keine Sprache? In unserem kommenden Prima Volta Konzert begeben wir uns, gemeinsam mit der Sopranistin Meret Roth und ihrem Begleiter Edward Rushton auf die Suche nach genau diesem „kleinen“ Unterschied.

Wir hören im Konzert Lieder aus verschiedensten Epochen, und machen so eine Reise von der Klassik über die Romantik bis hin zur Moderne. Von Franz Schubert und Robert Schumann über Hugo Wolf, Hanns Eisler und Arnold Schönberg bis hin zu Leonard Bernstein und John Cage. Durch diesen Gang durch die Epochen erleben wir die unterschiedlichsten Ansätze der Komponisten bei der Liedvertonung.

Manche, wie Franz Schubert, vertonen die Texte eher volksliedhaft, so dass man sofort Lust bekommt mitzusingen. Andere, wie Hanns Eisler, legen den Schwerpunkt stark auf den Text, so dass das Sprechen fast wichtiger erscheint, als das Singen. Bei Bernstein hört man seinen Bezug zur amerikanischen Musical-Kultur heraus, bei Schönberg ist es die Suche nach neuen kompositorischen und klanglichen Wegen. Bei John Cage’s “Aria” hören wir sogar das Auflösen der Sprache in seine einzelnen Bestandteile: in einzelne Vokale, Konsonanten und das hörbare Atmen.

Doch so unterschiedlich die Kompositionen auch sein mögen, alle wollen am Ende durch den Gesang dem Publikum ein muskalisches Erlebnis schenken. Und genau das wollen auch wir bei Prima Volta: Ihnen musikalische Erlebnisse schenken.