Das Trio Rafale über Zusammenhalt & Erfolg

Prima Volta: Gemäss eurer Website spielt ihr seit 2008 als Trio. Was hält euch zusammen?

Trio Rafale: Die Begeisterung an der Musik; die Freude, zwei KollegInnen gefunden zu haben, mit denen sich wirklich Trio spielen lässt und infolgedessen das Glück des regelmässigen Austauschs mit zwei Mitmusikern und des Bereichert-Werdens durch sie.

PV: Ihr habt in der ersten Saison 2011/12 bei Prima Volta gespielt. Mittlerweile spielt auf grösseren internationalen Bühnen – wie ist das Gefühl zurückzukehren in einen kleinen intimen Konzertraum?

TR: Wir haben seither auf einigen zusätzlichen internationalen Bühnen gespielt, ja, aber das ist nur ein Teil der Konzerte. Immer wieder spielen wir auch Hauskonzerte oder solche in kleineren Lokalen. Natürlich macht die grosse Bühne Spass, aber die kleine hat auch ihre Vorteile. Genau diesen intimen, familiären Aspekt mögen wir sehr, da der Kontakt zu den Zuhörenden direkter, persönlicher ist.

PV: Was hat sich verändert in eurer Auftrittspraxis seit ihr das letzte Mal hier wart?

TR: Ob sich in unserer Auftrittspraxis etwas geändert hat, können wir selbst schwer einschätzen. Es ist aber sicherlich eine Menge Konzerterfahrung hinzugekommen und damit das Vertrauen gewachsen – das Vertrauen in uns als Trio und in die Reaktionen der Mitspieler, was zu mehr Mut und einem freieren, gewagteren Musizieren führt.

PV: Wie beeinflusst die zunehmende Bekanntheit euer Leben?

TR: Solange wir noch nicht mit Bodyguards und Scharfschützen unterwegs sein müssen, hoffen wir, dass unser Leben zumindest nicht negativ beeinflusst wird…

PV: Wie beeinflusst die zunehmende Bekanntheit eure Musik?

TR: Falls die Art des Musizierens gemeint ist: zunehmende Bekanntheit kann man als Bestätigung für die eigene Tätigkeit sehen. Dies wirkt ermutigend und motivierend – oder: man freut sich, wenn es heisst “Trio Rafale? Den Namen hab ich schon mal gehört”!

PV: Wie wird man erfolgreich im klassischen Musikbusiness? Was für einen Tipp könnt ihr jungen Musizierenden geben?

TR: Die Musik und ihre Inhalte ins Zentrum stellen, sich Zeit lassen, Ehrlichkeit und grossen Respekt beim Proben, die gefundenen “Lösungen” immer wieder hinterfragen, sich treu bleiben.

 

Wir dürfen am 9. Februar live im LOKAL erleben, wie sich das Trio Rafale entwickelt hat. Was gespielt wird, erfahren Sie hier.